Berlin (dpa) - Champions-League-Sieger Inter Mailand hat die Spitze in der italienischen Fußball-Liga übernommen. Der Triple-Gewinner der Vorsaison gewann daheim 4:0 gegen den AS Bari und verdrängte nach vier Partien den AC Cesena von der Spitze.

Der bislang punktgleiche Rivale verlor 0:2 bei Catania Calcio. Meister und Pokalsieger Inter liegt in der Serie A mit zehn Punkten nun einen Zähler vor Chievo Verona und Brescia Calcio.

Inters Ortsrivale AC Mailand verpasste mit dem 1:1 bei Lazio Rom den Sprung auf Platz vier. Dort steht Catania vor Cesena und Lazio, die alle sieben Punkte auf dem Konto haben. Juventus Turin kann am Donnerstag mit einem Heimsieg gegen US Palermo mit dem Verfolgertrio gleichziehen.

Eine Woche vor dem Gastspiel von Werder Bremen in der Champions League brachte Diego Milito Inter mit seinem Tor in der 27. Minute auf Kurs. Nach dem Treffer des Argentiniers, der im Champions-League- Finale beide Tore zum 2:0 gegen Bayern München erzielt hatte, bewies Samuel Eto'o gute Nerven: Der Stürmerstar aus Kamerun verwandelte gleich zwei Elfmeter (50./63. Minute). Erneut Milito (86.) setzte den Schlusspunkt. Für Milan war die Führung durch Neuzugang Zlatan Ibrahimovic (66.) zu wenig. Nach dem 0:1 durch den schwedischen Torjäger in Rom glich Sergio Florccari (81.) noch für Lazio aus.

Der bisherige Tabellen-Dritte Chievo Verona setzte sich mit 3:1 beim SCC Neapel durch. Napoli ging zwar durch Paolo Cannavaro (9.) in Führung, doch Sergio Pellisier (22./74.) und der kurz zuvor eingewechselte Schweizer Gelson Fernandes (58.) drehten die Partie zugunsten der Norditaliener. Der neue Tabellen-Dritte Brescia siegte 2:1 gegen den AS Rom. Der Vorrundengegner der Bayern in der Champions League bleibt mit nur zwei Punkten als 18. im Tabellenkeller.