Berlin (dpa) - Das Bundeskabinett will heute die Gesundheitsreform von Union und FDP beschließen. Das erwartete Defizit der gesetzlichen Krankenkassen für das kommende Jahr von rund zehn Milliarden Euro soll ausgeglichen werden. Der Beitragssatz soll dafür von 14,9 auf 15,5 Prozent steigen. Rund 3,5 Milliarden Euro sollen 2011 bei Ärzten, Pharmaindustrie und Kliniken gespart werden. Teil der geplanten Finanzreform ist auch die Einführung von Zusatzbeiträgen ohne Obergrenze.