New York (dpa) - Am letzten Tag des Armutsgipfels können die Vereinten Nationen heute noch einmal hohe politische Prominenz begrüßen. US-Präsident Barack Obama, der chinesische Regierungschef Wen Jiabao und sein neuer britischer Amtskollege David Cameron wollen zu den Delegierten sprechen. Gestern hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrer Rede betont, dass Deutschland an seiner Entwicklungshilfe festhalte, aber auch Ergebnisse sehen wolle. Auf dem dreitägigen Gipfel ging es um die sogenannten Millenniumsziele.