Salzgitter (dpa) - Rund 1500 Stahlarbeiter haben nach Gewerkschaftsangaben in Salzgitter für höhere Löhne mehrere Stunden die Arbeit niedergelegt. Um Druck im Tarifkonflikt der nordwestdeutschen Stahlindustrie zu machen, hat die IG Metall in dieser Woche an verschiedenen Standorten zu Warnstreiks aufgerufen. Nach zwei Verhandlungsrunden gebe es immer noch kein Angebot der Arbeitgeber, kritisierte die Gewerkschaft. Die IG Metall verlangt unter anderem Einkommenserhöhungen von sechs Prozent.