New York (dpa) - Wyclef Jean (40) gibt endgültig auf: Der Hip-Hop-Star und Grammy-Gewinner will nun doch nicht mehr das Staatsoberhaupt seines Geburtslandes Haiti werden.

«Nach wochenlangen sorgfältigen Überlegungen mit meiner Frau und Tochter habe ich beschlossen, meine Kandidatur für das Präsidentenamt von Haiti zurückzuziehen», ließ Wyclef Jean laut «New York Daily News» in einer Erklärung verbreiten. Es sei ihm nicht leicht gefallen, hieß es weiter.

Die nächsten Präsidentschaftswahlen in Haiti sind im November. Jean war von der Wahlkommission gemeinsam mit 14 weiteren Kandidaten abgelehnt worden, weil er die erforderlichen Voraussetzungen nicht erfüllte. Unter anderem hätte er fünf Jahre lang ununterbrochen in Haiti leben müssen.

Statt Einspruch gegen die Entscheidung zu erheben, wolle er sich in Zukunft lieber auf seine Musik konzentrieren, sagte Wyclef Jean. Sein neues Album mit dem Titel «If I Were President, The Haitian Experience» soll im Februar 2011 auf den Markt kommen.