NEW YORK (dpa-AFX) – Der Euro <EURUS.FX1> hat sich am Montagabend seitwärts bewegt. Nachdem die europäische Gemeinschaftswährung zwischenzeitlich erstmals seit April wieder über die Marke von 1,35 Dollar geklettert war, kostete sie zuletzt 1,3481 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,3477 (Freitag: 1,3412) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7420 (0,7456) Euro.

Den Rücksetzer vom Tageshoch bei 1,3507 Dollar begründeten Marktteilnehmer mit neuerlichen Sorgen um die Schuldenkrise in der Eurozone. Hintergrund sei, dass die Ratingagentur Moody's einige Kreditratings der Anglo Irish Bank gesenkt habe, hieß es.