Heppenheim (dpa) - An der Odenwaldschule sind mehr als die bisher bekannten 50 Schüler zu Opfern sexuellen Missbrauchs geworden. In ihrem Abschlussbericht zu Übergriffen an dem hessischen Elite-Internat würden «weitere Fälle hinzukommen», sagte die Anwältin Claudia Burgsmüller am Montag.

Die Juristin ermittelt im Auftrag der Schule. Der Bericht solle im November vorliegen. Die Zunahme dürfte vermutlich aber nicht drastisch ausfallen. Ein erster Bericht nannte den Zeitraum zwischen den 1960er und Anfang der 1990er Jahre. Es gab etwa ein Dutzend Ermittlungsverfahren, die Staatsanwaltschaft stellte diese auch wegen Verjährung ein. Der Skandal sorgt seit März für großes Aufsehen.

Odenwaldschule