Stuttgart (dpa) - Der Gesprächsfaden zwischen Gegnern und Befürwortern von Stuttgart 21 ist abgerissen. Jetzt droht der Streit um das Milliardenbahnprojekt wieder zu eskalieren. Die Bürgerinitiative «Leben in Stuttgart - Kein Stuttgart 21» hält ein weiteres Gespräch mit den Projektträgern nur für sinnvoll, wenn der Südflügel des Hauptbahnhofs nicht abgerissen wird. Es dürfe auch keine Eingriffe in den Schlosspark geben, so die Bürgerinitiative. Am Abend gingen erneut tausende Gegner von Stuttgart 21 auf die Straße.