Jerusalem (dpa) - Auch nach dem Ende des Baustopps im Westjordanland rechnen die Behörden in den israelischen Siedlungen nicht gleich mit einem neuen Bauboom. Der israelische Armeesender meldete, es würden in nächster Zeit nur mäßige Bauaktivitäten erwartet. Hunderte neuer Wohnungen dürften nun zwar auch in kleineren Siedlungen gebaut werden, die Nachfrage sei aber gering. Der auf zehn Monate befristete Baustopp war um Mitternacht abgelaufen. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu rief Palästinenserpräsident Mahmud Abbas dennoch zur Fortsetzung der Friedensgespräche auf.