Berlin (dpa) - Über die Neuberechnung der Hartz-IV-Sätze wird weiter gestritten. Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen wies den Vorwurf der Trickserei zurück. Die Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts für die Berechnung der Regelsätze für Langzeitarbeitslose seien eingehalten worden. Sozialverbände hatten kritisiert, die Berechnungsbasis sei bewusst klein gehalten worden. Schwarz-Gelb will den Hartz-IV-Regelsatz für Erwachsene um fünf Euro anheben - und zwar von 359 auf 364 Euro im Monat.