Berlin (dpa) - Die Union macht den Weg für ein Aussetzen der Wehrpflicht frei. Man sei damit einen qualitativ großen Schritt gegangen, sagte Kanzlerin Angela Merkel nach einer gemeinsamen Präsidiumssitzung von CDU und CSU. Der Beschluss sei einvernehmlich gefallen. Damit stellte sich die Unionsspitze hinter Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg. Merkel forderte aber, dass die Truppenstärke klar über zu Guttenbergs geplantem Minimum von 163 500 liegen müsse. Die Bundeswehr hat derzeit rund 240 000 Soldaten.