Berlin (dpa) - Die Gewerkschaften machen Front gegen die Pläne der Regierung für eine Anhebung des Hartz-IV-Satzes um nur fünf Euro. DGB-Chef Michael Sommer kündigte massiven Widerstand an. Wer soziale Kälte predige, werde heiße Antworten bekommen, sagte er der «Passauer Neuen Presse». Die Linkspartei will gemeinsam mit Gewerkschaften und Sozialverbänden gegen die Pläne vorgehen. Die Koalition will den Hartz-IV-Regelsatz für Erwachsene auf 364 Euro im Monat anheben. Für Kinder von Langzeitarbeitslosen zahlt der Bund zusätzliche Bildungshilfen.