Berlin (dpa) - Finale im Nervenkrieg um Karstadt: Die Gläubiger des Vermieterkonsortiums Highstreet haben einer Grundsatzeinigung über die von Investor Nicolas Berggruen geforderten Mietsenkungen zugestimmt. Doch der Abschluss des Verfahrens zieht sich weiter hin. Es fehlen noch Dutzende Unterschriften, um die Karstadt-Rettung perfekt zu machen. Die Zustimmung der Gläubiger ist die Bedingung dafür, dass die Mietverträge geschlossen werden können. Nur dann kann das Gericht heute den Insolvenzplan billigen und die Übernahme durch Berggruen erfolgen.