Berlin (dpa) - Die fossilen Energieträger Kohle und Erdgas dominieren nach wie vor die Stromerzeugung in Deutschland. Erneuerbare Energien von der Wind- und Sonnenkraft bis zur Biomasse sind auf dem Vormarsch - bis 2020 könnte ihr Anteil auf knapp 40 Prozent wachsen.

Die Kernkraft dürfte mit dem allmählichen Atomausstieg Anteile verlieren. Der Energiemix bei der deutschen Bruttostromerzeugung (in Prozent):

(Abweichungen in den Summen durch Rundungen)

Quelle: Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AGEB)