Berlin (dpa) - Bundespräsident Christian Wulff hat den «Schauprozess»-Vorwurf von Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin zurückweisen lassen. Das Verfahren werde selbstverständlich nach Recht und Gesetz durchgeführt, sagte sein Sprecher der «Bild am Sonntag». Sarrazin hatte dem «Focus» gesagt, der Bundespräsident werde sich genau überlegen, ob er eine Art politischen Schauprozess vollenden wolle, der anschließend von den Gerichten kassiert werde. Daher gehe er davon aus, dass Wulff ihn vor der geplanten Abberufung aus dem Vorstand der Bundesbank anhören werde.