München (dpa) - Der Fall Dominik Brunner hat in ganz Deutschland eine Debatte über Zivilcourage ausgelöst - heute soll in München das Urteil im Prozess um den gewaltsamen Tod des Managers fallen. Die Staatsanwaltschaft fordert zehn Jahre Haft für den 19 Jahre alten Hauptangeklagten und acht Jahre für seinen 18-Jährigen mutmaßlichen Komplizen. Die Verteidigung plädierte auf deutlich geringere Strafen. Die Angeklagten hatten Brunner am S-Bahnhof München-Solln geschlagen und getreten, nachdem er sich schützend vor eine Gruppe Schüler gestellt hatte. Der 50-Jährige starb.