Berlin (dpa) - Der Koalitionskompromiss im Atomstreit stößt bei Umweltverbänden und Atomgegnern auf Kritik. Der Naturschutzbund NABU warf der Koalition vor, sie bremse die erneuerbaren Energien aus und sorge für einen wachsenden Atommüllberg. Kanzlerin Merkel knicke vor der Atomlobby ein, sagte NABU-Präsident Olaf Tschimpke. Die Anti- Atom-Initiative «ausgestrahlt» kündigte Massenproteste an. In der Nacht hatten sich die Spitzen von FDP und Union geeinigt, die AKW- Laufzeiten im Schnitt um 12 Jahre zu verlängern.