München (dpa) - Im Münchener Prozess um den Tod von Dominik Brunner sind die beiden Angeklagten zu langen Haftstrafen verurteilt worden. Der 19-jährige Haupttäter muss wegen Mordes neun Jahre und zehn Monate hinter Gitter. Sein 18-jähriger Komplize muss sieben Jahre ins Gefängnis - wegen gefährlicher Körperverletzung mit Todesfolge. Die beiden hatten Brunner vor knapp einem Jahr an einem S-Bahnhof zusammengeschlagen und getreten, nachdem er sich schützend vor eine Gruppe Schüler gestellt hatte. Der Fall hatte eine bundesweite Debatte über Zivilcourage ausgelöst.