Berlin (dpa) - Die Technik-Messe IFA in Berlin startet diese Woche in Berlin. Die zentralen Trends der weltgrößten Unterhaltungselektronik-Schau auf einen Blick:

- INTERNET ÜBERALL: Zuletzt sollten noch vor allem 3D-Fernseher die Kunden anlocken - jetzt setzen die Hersteller verstärkt auf den Internet-Anschluss im TV-Gerät. Die Vernetzung soll neue Dienste möglich machen und könnte mit der Zeit verändern, wie wir Fernsehen.

- MUSIK UND FILME AUS DEM NETZ: Nicht nur die Fernseher, sondern auch viele andere Geräte wie Musikanlagen oder Blu-ray-Player bekommen inzwischen Internet-Zugänge. Damit kommen Musik und Filme immer häufiger direkt aus dem Netz ins Wohnzimmer.

- TABLET-COMPUTER: Da die Grenzen zwischen verschiedenen Geräteklassen verschmelzen, findet auch immer mehr Computertechnik den Weg auf die IFA. So wollen mehrere Hersteller in Berlin ihre Herausforderer für Apples Tablet-Computer iPad präsentieren.

- HIGH-TECH-HAUSGERÄTE: Immer mehr Elektronik steckt auch in Hausgeräten wie Waschmaschinen und Geschirrspülern drin. Sensoren und Software machen sie sparsamer, auch ein Technologie-Standard für das vernetzte Haus kommt wieder auf die Tagesordnung.

- DIGITALRADIO: Bislangt fehlten dem digitalen «Radio der Zukunft» Inhalte und Endgeräte. Nun stehen die Kanäle und Digitalradios bereit. Zur IFA sind bundesweit drei öffentlich-rechtliche Sender und neun private Angebote verfügbar, darunter die IFA-Premiere RADIO BOB.