Paris (dpa) - Frankreich will in Kürze einen neuen Sparplan präsentieren. Präsident Nicolas Sarkozy habe die Minister für Finanzen, Wirtschaft und Budget aufgefordert, entsprechende Vorschläge auszuarbeiten, damit das Defizit im Haushalt für 2012 gesenkt werden könne.

Dies geht aus einer Erklärung seines Amtes hervor. Zuvor hatte es eine Arbeitssitzung von Sarkozy und seinen wichtigsten Ministern gegeben. Die Maßnahmen sollen am 24. August vorgestellt werden. «Der Staatschef hat in Erinnerung gerufen, dass das Engagement zur Defizit-Reduzierung der öffentlichen Haushalte unantastbar ist und unabhängig von der wirtschaftlichen Lage gehalten wird», hieß es in der Erklärung.

Die Maßnahmen würden zunächst bei einem Treffen von Sarkozy mit Premierminister am 17. August erörtert und dann am 24. August in einem erweiterten Kreis mit den zuständigen Ressortchef beschlossen.

Sarkozy hatte vor dem Hintergrund der jüngsten Finanzkrise an den weltweiten Börsen seinen Urlaub abgebrochen, um das Arbeitstreffen in Paris zu leiten. Die Pariser Börse hatte sich am Dienstag nach einem tagelangen Kursrutsch wieder erholt und eröffnete auch am Mittwoch positiv.

Nach den jüngsten Zahlen der Banque de France hat sich Frankreichs Zahlungsbilanz-Defizit im Juni zwar auf 3,4 Milliarden Euro (Vormonat: 5,5 Mrd Euro) verringert. Nach Angaben des nationalen Statistikamtes INSEE vom Mittwoch sank die Industrieproduktion jedoch im Vormonatsvergleich um 1,6 Prozent (Mai: plus 1,9 Prozent).