München (SID) - Ivica Olic bleibt das Verletzungspech treu. Der kroatische Nationalspieler hat sich beim 5:0-Heimsieg von Bayern München gegen den Hamburger SV schwerer verletzt als zunächst angenommen. Bei einer Kernspintomographie am Sonntag bei Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt stellte sich die zunächst als Beckenprellung befürchtete Blessur als ein Teilriss einer Sehne des rechten Hüftbeugemuskels heraus. Olic muss voraussichtlich sechs bis acht Wochen pausieren. Dies gab der Verein am Sonntagabend bekannt.

Zugezogen hatte sich Olic die Verletzung unmittelbar vor seinem Kopfballtor zum 5:0-Endstand, als er mit HSV-Innenverteidiger Jeffrey Bruma zusammenprallte. Der 31-jährige Olic hatte sich gerade erst von einer langwierigen Verletzung, einem Meniskus- und Knorpelschaden im linken Knie, erholt. Die Partie gegen seinen Ex-Klub HSV war erst sein zweiter Pflichtspieleinsatz nach über achtmonatiger Pause.