Sapporo (dpa) - Der Dortmunder Bundesliga-Profi Shinji Kagawa hat die japanische Fußball-Nationalmannschaft zu einem Prestigesieg über den asiatischen Rivalen Südkorea geführt.

Mit seinen Toren in der 35. und 53. Minute war der Mittelfeldspieler des deutschen Meisters beim 3:0 (1:0) in Sapporo der überragende Akteur. Den dritten Treffer im Duell der beiden WM-Gastgeber von 2002 steuerte Keisuke Honda (52. Minute) vom russischen Erstligisten ZSKA Moskau bei.

Die Partie stand im Zeichen der Trauer nach dem Tod von Naoki Matsuda. Der frühere Nationalverteidiger hatte in der vergangenen Woche einen Kreislaufkollaps und einen Herzinfarkt erlitten. «Wir sollten es nicht als Ende ansehen. Matsudas Tod sollte einen Anfang von etwas darstellen», hatte Honda vor der Partie gesagt.