Frankfurt/Main (SID) - Ilkay Gündogan vom deutschen Fußball-Meister Borussia Dortmund und der Schalker Lewis Holtby führen das Aufgebot der deutschen U21-Nationalmannschaft für die EM-Qualifikationsspiele gegen San Marino und in Weißrussland an. Trainer Rainer Adrion berief insgesamt 23 Spieler. Gündogan hatte vor zwei Wochen noch zum Kader der A-Nationalmannschaft beim Klassiker gegen Rekordweltmeister Brasilien (3:2) gezählt, Holtby absolvierte bereits zwei Länderspiele für das Team von Bundestrainer Joachim Löw.

Die U21 trifft am 1. September (17.45 Uhr/Sport1) in Paderborn auf San Marino. Am 6. September (20.15 Uhr/Sport1) geht es für die DFB-Junioren in Borissow gegen Weißrussland. "Nach dem gelungenen Auftakt mit dem 4:1 gegen Zypern wollen wir unsere Ausgangsposition weiter verbessern. Uns stehen noch sechs Qualifikationsspiele in diesem Jahr bevor, nach denen wir an der Tabellenspitze stehen möchten", sagte Adrion.

Er freue sich deshalb, "dass wir mit Ilkay wieder einen unserer Leistungsträger im Team haben. Er hat sich bei der Nationalmannschaft gut präsentiert und kann nun seine Entwicklung in unserem Team fortsetzen. Ilkay ist ein wichtiger Baustein für das Ziel, uns über die Play-offs für die EM zu qualifizieren", führte Adrion weiter aus.

Erfahrenster U21-Akteur ist der Hoffenheimer Sebastian Rudy mit bislang 13 Einsätzen. Auch Rudy gehörte im Juni beim 3:1 der A-Nationalmannschaft in Aserbaidschan schon einmal zum Kader von Löw.

Die Gruppensieger und die vier besten Gruppenzweiten der Qualifikation stehen sich zwischen dem 12. und 16. Oktober 2012 in direkten Play-off-Duellen gegenüber. Die EM-Endrunde findet im Sommer 2013 in Israel statt. - Das deutsche U21-Aufgebot:

Tor: Oliver Baumann (SC Freiburg), Kevin Trapp (1. FC Kaiserslautern), Marc-André ter Stegen (Borussia Mönchengladbach)

Abwehr: Marc Hornschuh (Borussia Dortmund), Tony Jantschke (Borussia Mönchengladbach), Sebastian Jung (Eintracht Frankfurt), Jan Kirchhoff (FSV Mainz 05), Sebastian Neumann (Hertha BSC Berlin), Matthias Ostrzolek (VfL Bochum), Konstantin Rausch (Hannover 96), Lasse Sobiech (FC St. Pauli)