München (dpa) - Nationalspieler Philipp Lahm ist überrascht, welch heftige Reaktionen sein Buch in Fußball-Deutschland ausgelöst hat. Er habe keinen Krach schlagen wollen. Die umstrittenen Passagen seien verkürzt dargestellt worden, sagte er dem «Münchner Merkur». Er habe niemanden verurteilen wollen. Sein Werk sei kein Enthüllungsbuch, so Lahm weiter. Er habe nur seine bisherigen Trainer analysiert und verglichen. Lahms Buch wird von vielen Seiten als Abrechnung verstanden. Unter anderem Ex-DFB-Teamchef Rudi Völler hatte Lahm dafür heftig kritisiert.