Monte Carlo (dpa) - Der FC Schalke 04 und Hannover 96 haben für die Gruppenphase der Europa League lösbare Aufgaben erwischt.

Der deutsche Fußball-Pokalsieger aus Gelsenkirchen trifft in Gruppe J auf Steaua Bukarest, Israels Meister Maccabi Haifa und AEK Larnaca auf Zypern. Hannover muss in Gruppe B mit dem FC Kopenhagen, Standard Lüttich und Worskla Poltawa aus der Ukraine um die beiden Tickets für die K.o.-Runde kämpfen. Das ergab die Auslosung im Grimaldi-Forum von Monte Carlo.

«Das ist eine schöne Herausforderung. Kopenhagen und Lüttich kennen wir, das ist auch reisetechnisch in Ordnung. Poltawa sind die großen Unbekannten, haben aber immerhin Dinamo Bukarest ausgeschaltet», sagte Hannovers Sportdirektor Jörg Schmadtke. Nach dem umjubelten 1:1 beim FC Sevilla am Donnerstagabend war Schmadtke nach einem kurzen Zwischenstopp in Hannover direkt weiter an die Cote d'Azur gereist. «Das war eine Auslandsreise, wie man sie sich wünscht, wirklich toll», sagte er über den Trip nach Spanien.

Auch der Bundesliga-Konkurrent aus Gelsenkirchen war zufrieden. «Eine machbare Gruppe, in der wir uns schon als Favorit sehen und die Gruppenphase überstehen wollen», sagte Manager Horst Heldt. Trainer Ralf Rangnick sprach von einer «interessanten Gruppe» und dem «klaren Ziel, uns für die K.o.-Runde zu qualifizieren».

Die Gruppenspiele finden vom 15. September bis 15. Dezember statt, am Tag danach werden die Runde der besten 32 und das Achtelfinale ausgelost. Die besten zwei Mannschaften jeder Gruppe erreichen die K.-o.-Runde, wo dann auch die Gruppendritten der Champions League dazu stoßen. Final-Gastgeber ist am 9. Mai 2012 Bukarest. Titelverteidiger FC Porto startet in der Champions League.