Rom (dpa) - Der italienische Fußballverband hat den Saisonstart der Serie A verschoben. Grund ist der Streikaufruf der Spielergewerkschaft. Damit wird an diesem Wochenende in der ersten italienischen Liga nicht gespielt. Der Verbandschef sagte, er sei enttäuscht und befürchte weitere Spielausfälle. Die Gewerkschaft hatte ihren lange angedrohten Streik am Mittag offiziell verkündet. Grund ist der Streit mit der Liga über den Lizenzspielervertrag - dabei geht es unter anderem um die Spielergehälter.