Berlin (dpa) - Deutschland-Besuch des Papstes: Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit hat «großes Verständnis» für angekündigte Proteste gegen die Sexuallehre der katholischen Kirche. Er verstehe, dass Bürgerinnen und Bürger den Papstbesuch benutzen, um darauf aufmerksam zu machen, dass die katholische Kirche Thesen vertritt, die weit in die zurückliegenden Jahrtausende gehören, sagte Wowereit der dpa. Diese Proteste müssten allerdings im friedlichen und demokratischen Rahmen passieren. Beim Spanien-Besuch von Benedikt XVI. war es jüngst zu Ausschreitungen gekommen.