Sanaa (dpa) - Bei einer Militäroperation in der Provinz Abjan im Süden des Jemens sind nach offiziellen Angaben mehrere Dutzend Kämpfer des Terrornetzwerks Al-Kaida getötet worden.

Bei dem Einsatz seien zudem viele Al-Kaida-Angehörige verletzt worden, sagte am Dienstag Provinzgouverneur Salih al-Sawari nach Angaben der Staatsagentur Saba. Die Angehörigen der Al-Kaida hatten sich im Juni in der Provinz stark gemacht, als das Militär wegen der wochenlangen Proteste gegen Präsident Ali Abdullah Salih in die Hauptstadt Sanaa verlegt wurde. Das jemenitische Militär hat Anfang der Woche eine größere Operation zur Rückeroberung der Provinz gestartet.