Spa-Francorchamps (dpa) - Michael Schumacher hat im ersten Freien Training zum GP von Belgien die Bestzeit erzielt. Der Formel-1-Rekordweltmeister, der vor 20 Jahren in Spa-Francorchamps sein Debüt gefeiert hatte, benötigte bei wechselnden Bedingungen 1:54,355 Minuten für die 7,004 Kilometer.

Auf Platz zwei landete mit einer knappen halben Sekunde Rückstand sein Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg aus Wiesbaden. Mit über acht Sekunden mehr auf dem Konto, nachdem es geregnet hatte, wurde Jenson Button im McLaren Dritter. Weltmeister und WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel aus Heppenheim im Red Bull kam auf den vierten Rang.

Die Zeiten waren zum Auftakt des zwölften Rennwochendes der Saison allerdings nicht aussagekräftig. Schumacher, der zu seinem 20-Jährigen in der Formel 1 seinen roten gegen einen goldlackierten Helm eintauschte, drehte seine schnellste Runde noch, bevor ein kräftiger Regenschauer niederprasselte.

Vettel-Verfolger Lewis Hamilton, der WM-Dritter ist, wurde im McLaren Fünfter vor dem Gräfelfinger Adrian Sutil im Force India. Der WM-Vierte Fernando Alonso aus Spanien reihte sich im Ferrari auf Platz elf ein. Der WM-Zweite Mark Webber kam im zweiten Red Bull auf Rang 16 und landete damit einen Rang vor Timo Glock aus Gräfelfing im Marussia Virgin.

Dem für Nick Heidfeld von Lotus Renault ins Cockpit beorderten Bruno Senna misslang der Einstand gründlich. Der Brasilianer kam von der Strecke ab und landete mit seinem Wagen in den Reifenstapeln.