Kiel (dpa) - Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Peter Harry Carstensen (CDU) hat eine Landtagssitzung «aus gesundheitlichen Gründen» verlassen müssen. Das teilte Landtagspräsident Torsten Geerdts (CDU) den Parlamentariern mit.

Vize-Regierungssprecher Rainer Thumann sagte, der 64-Jährige sei sofort zum Arzt gegangen. Im sei wohl schlecht geworden. Sorgen müsse man sich derzeit nicht machen. Näheres konnte Thumann zunächst nicht sagen.

Carstensen leidet seit Jahren unter Herz- und Kreislaufproblemen. 2006 wurde ihm wegen Verengung eines Herzkranzgefäßes eine Gefäßstütze (Stent) eingesetzt.