Miami (dpa) - Hamsterkäufe, Autoschlangen an den Tankstellen und Evakuierungen von Krankenhäusern in Manhattan: Die Ostküste der USA bereitet sich auf Hurrikan «Irene» vor. Der Sturm bewegt sich nach Angaben des Hurrikanzentrums in Miami auf die schmale Inselkette Outer Banks im US-Bundesstaat North Carolina zu. Danach soll er die Küste entlang ziehen und am Sonntag über New York hinwegfegen. Fünf US-Bundesstaaten erklärten vorsorglich den Notstand. «Irene» wirbelt mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 177 Stundenkilometern.