Washington (dpa) - Über die Karibik ist der Hurrikan «Irene» bereits hinweg gefegt - dort hinterließ er eine Spur der Verwüstung. Nun hat der Wirbelsturm Kurs auf die Ostküste der USA genommen. Dort bereitet man sich auf den mächtigen Hurrikan vor. Bundesstaaten an der Ostküste verhängten vorbeugend den Notstand in einigen Regionen. Das National Hurricane Center warnte auf seiner Internetseite auch vor einer möglichen Sturmflut in den betroffenen Gebieten. Laut CNN sagte American Airlines mehr als 120 Flüge ab. Die Lufthansa sieht dagegen bislang keinen Anlass, ihren Flugplan zu ändern.