FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro <EURUS.FX1> hat sich am Freitag vor einer mit Spannung erwarteten Rede des US-Notenbankchefs Ben Bernanke vorerst stabil über der Marke von 1,44 US-Dollar gehalten. Im Verlauf der Nacht habe die Gemeinschaftswährung den kurzen Rückschlag vom späten Donnerstagnachmittag wett machen können und schaffte den Sprung über 1,44 Dollar, hieß es von Händlern. Am Morgen stand der Euro stabil bei 1,4422 Dollar. Ein Dollar kostete damit 0,6933 Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,4424 (Mittwoch: 1,4433) Dollar festgesetzt.

Marktteilnehmer richten ihren Blick auf eine am Nachmittag erwartetet Rede des US-Notenbankchefs Ben Bernanke bei einem Treffen der Zentralbank im amerikanischen Jackson Hole, hieß es im Morgenkommentar der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Vor einem Jahr hatte der Fed-Präsident an gleicher Stelle versichert, dass die US-Notenbank die Konjunktur unterstützen werde – notfalls auch mit neuen Maßnahmen. "Da sich die konjunkturellen Perspektiven der USA in den letzten Wochen deutlich eingetrübt haben, ist die Erwartungshaltung des Marktes hoch, dass Bernanke auch dieses Mal weitere Maßnahmen zur Stützung der US-Wirtschaft in Aussicht stellen wird", hieß es weiter bei der Helaba.