Freiburg (dpa) - Papst Benedikt XVI. hat die Abschlussmesse in Freiburg mit 90 000 Menschen begonnen. Hinter der Rollbahn des Freiburger Flugplatzes war eine große Altarbühne für den Papst aufgebaut, für die Besucher standen tausende Bänke bereit.

Bei der Ankunft fuhr Benedikt XVI. mit dem Papamobil auf das Gelände. Er winkte, segnete Kinder und lächelte den Gläubigen zu. Enige hielten Plakate mit Grüßen hoch. Es ist der letzte Auftritt des Papstes vor einem so großen Publikum während seines Staatsbesuchs in Deutschland. Am Sonntagabend fliegt er zurück nach Rom.

Viele Menschen hatten sich schon mitten in der Nacht auf den Weg gemacht, einige übernachteten sogar auf dem Gottesdienst-Gelände. Schon Stunden, bevor der Papst eintraf, hatten die Gläubigen gemeinsam Lieder gesungen und sich auf die Heilige Messe eingestimmt. Am Sonntagabend fliegt Benedikt XVI. zurück nach Rom.

Alles zum Papstbesuch

Programm des Papst-Besuches

Papstbesuch in Erfurt

Papstbesuch in Freiburg