Berlin (dpa) - Oscar-Preisträger Robert Redford mag politischen Tiefgang, das stellt er mit «Die Lincoln Verschwörung» erneut unter Beweis. Sein achtes Regiewerk ist ein klassisch inszeniertes Gerichtsdrama, das von den Folgen des Attentats auf den 16. US-Präsidenten Abraham Lincoln handelt.

Als einzige Frau wird die Südstaatlerin Mary Surratt als Komplizin vor ein Militärtribunal gestellt. Redford thematisiert Machtmissbrauch und die Aufweichung der Justiz in Terrorzeiten. Gleichzeitig ist es die packende Geschichte eines Anwalts, der seine Mandantin vor dem Galgen retten will.

(Die Lincoln Verschwörung 2011, 123 Min., FSK ab 12, von Robert Redford, mit Robin Wright, James McAvoy, Kevin Kline, Evan Rachel Wood, Tom Wilkinson)

Homepage des Films