Rom (dpa) - Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Samstag zwei berühmte, historische Brunnen auf der Piazza Navona in Rom attackiert. Mit einem großen Pflasterstein haute er nach Polizeiangaben auch auf die Fontana di Trevi ein.

Der Brunnen wurde durch Federico Fellinis Film «La Dolce Vita» (Das süße Leben, 1960), in dem Anita Ekberg mit Marcello Mastoianni im Trevi-Brunnen badet, zu einem Touristenmagnet. Wie italienische Medien am Sonntag berichteten, kam der Trevi-Brunnen aber ohne größeren Schaden davon. An der Fontana del Moro (Mohrenbrunnen) hingegen schlug der Mann große Stücke ab. Die Polizei geht nach der Begutachtung von Überwachungsvideos davon aus, dass der Täter einen Hammer oder Stein benutzte.

Zwei Gesichter der mythologischen Wesen, die den Mohrenbrunnen zieren, wurden zerstört. Der Bürgermeister der Ewigen Stadt, Gianni Alemanno, verurteilte die Tat als «idiotisch» und «Beleidigung für die Stadt Rom». Medien sprachen von einem «Serientäter» gegen die Kultur.

Die Fontana del Moro wurde zwischen 1574 und 1576 von Giacomo della Porta erbaut und 1654 von dem Barockmeister Gian Lorenzo Bernini (1598-1680) überarbeitet. Die Fontana di Trevi mit dem Wassergott Neptun gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Rom. Vollendet wurde der Brunnen 1762 nach den Plänen von Nicola Salvi. Der Legende nach soll es Glück bringen, eine Münze über die rechte Schulter in das Wasser zu werfen.