Daegu (dpa) - Pleite für die deutschen 4 x 100-Meter- Staffeln bei der Leichtathletik-WM in Daegu/Südkorea: Beide Teams verloren im Vorlauf den Stab und verpassten den Endlauf am Abend. Andere Läuferinnen hätten komplett in ihrer Bahn gestanden und sie am Ellbogen berührt, fluchte Kwadwo. Der Wechsel hätte an sich funktioniert. Mit der Weltjahresbestzeit von 41,94 Sekunden rannten die Amerikanerinnen ins Finale am Abend. Bei den Männern war das US-Quartett in 37,79 Sekunden schnell.