Daegu (SID) - Die deutschen Sprintstaffeln haben am letzten Tag der Leichtathletik-WM in Daegu den Einzug ins Finale verpasst. Ein Wechselfehler zwischen Startläuferin Yasmin Kwadwo (Wattenscheid), die von einer Schweizer Läuferin behindert worden war, und Anne Möllinger (Mannheim) beendete alle Hoffnungen des deutschen Quartetts im Halbfinale über 4x100 m. Cathleen Tschirch (Leverkusen) und Marion Wagner (Mainz) konnten nicht mehr ins Geschehen eingreifen.

Die Männer patzten beim letzten Wechsel zwischen Sebastian Ernst (Wattenscheid) und Alex Schaf (Stuttgart) und schieden ebenfalls aus. Tobias Unger und Marius Broening (beide München) waren für das DLV-Quartett angelaufen.