Rostock (dpa) - Wegen eines herrenlosen Aktenkoffers ist der Kreuzlinerport in Rostock-Warnemünde gesperrt worden. Wie ein Polizeisprecher sagte, sei der Koffer gegen 6.30 Uhr in der Nähe des Passagierkais bei einer angrenzenden Verkaufs- und Lagerhalle entdeckt worden. Sprengstoffspürhunde seien im Einsatz. Spezialisten des Munitionsbergungsdienstes aus Schwerin seien auf dem Weg in den Hafen. Das Gelände sei großräumig abgesperrt. Der Schiffsverkehr in und aus dem Seehafen Rostock sei vorerst eingestellt, hieß es.