Wellington (dpa) - Der in Neuseeland gestrandete Kaiserpinguin Happy Feet hat seine Freiheit wieder. Der Vogel wurde auf einer Insel südlich von Neuseeland von einem Schiff aus ins Meer gelassen. Der etwa drei Jahre alte Vogel wurde mit einem Mikrochip ausgestattet. Seine Reise kann im Internet unter www.nzemperor.com verfolgt werden. Der Pinguin hatte sich im Juni auf die Nordinsel Neuseelands verirrt, rund 3000 Kilometer von seiner Heimat in der Antarktis entfernt. Er fraß Sand und wurde krank, ein Zoo päppelte ihn wieder auf.