München (dpa) - Die Basketballer vom FC Bayern München wollen sich bei einer Absage der gesamten NBA-Saison um die Dienste von Dirk Nowitzki und Chris Kaman bemühen.

«Chris ist ein hochinteressanter Spieler. Wenn die Saison komplett ausfallen würde, müsste man darüber nachdenken, da gibt's keine Frage», sagte Bayern-Coach Dirk Bauermann beim TV-Sender Sport1. Mit Blick auf Nowitzki fügte er hinzu: «Und dann gäbe es natürlich noch einen anderen hochinteressanten Mann.»

Derzeit spielen der deutsche Superstar und Nationalcenter Kaman in den Personalplanungen der Münchner trotz der Suche nach Verstärkungen auf den großen Positionen allerdings keine Rolle. «In der gegenwärtigen Situation haben wir gesagt: Nein, das macht keinen Sinn, dass wir jemand kurzfristig holen», betonte Bauermann.

Auch Club-Präsident Uli Hoeneß erteilte einer Verpflichtung von Kaman für die Zeit der Tarifverhandlungen in der nordamerikanischen Profiliga eine Absage. «Die vakante Centerposition kann nicht mit jemandem besetzt werden, der nur für vier bis sechs Wochen nach München kommt», meinte Hoeneß. Nach seinen Angaben wird der Aufsteiger in den kommenden Wochen noch einen oder zwei Profis holen. Der US-Center Sharrod Ford hatte kurz vor der Saison seinen Vertrag bei den Münchnern überraschend aufgelöst.