Nürnberg (dpa) - Die CSU hat am Samstag ihren Parteitag in Nürnberg fortgesetzt. Im Mittelpunkt des zweiten und letzten Tages steht die Wahl eines neuen Parteivorstands.

Während CSU-Chef Horst Seehofer bei seiner Wiederwahl mit einem klaren Vertrauensbeweis rechnen kann, wird es um einen der vier Stellvertreter-Posten aller Voraussicht nach eine Kampfabstimmung geben: zwischen Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer und dem bekennenden Euro-Skeptiker Peter Gauweiler. Die weiteren Kandidaten sind Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Bayerns Justizministerin Beate Merk und Verteidigungsstaatssekretär Christian Schmidt.