Kassel (dpa) - Mit scharfen Angriffen auf die CDU-geführte Landesregierung hat der hessische SPD-Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel einen Parteitag in Kassel eröffnet. Unter der CDU sei Hessen zum Skandalland Nummer eins geworden, sagte Schäfer-Gümbel. Er erinnerte daran, dass Steuerfahnder zwangsweise in Rente geschickt wurden und CDU-Mitglieder begünstigt worden seien, als Aufträge vergeben wurden. Die 350 Delegierten wollen Schäfer-Gümbel zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl in gut zwei Jahren küren. Außerdem steht seine Wiederwahl als Landesvorsitzender an.