Frankfurt/Main (dpa) - Die Lufthansa macht sich wegen eines möglichen Streiks der Fluglotsen in der kommenden Woche Sorgen. Nur unbeteiligte Dritte wären betroffen, heißt es aus dem Unternehmen. Alle entstehenden Kosten würden an die Fluggesellschaften weitergereicht werden. Gestern sei ein schwarzer Tag gewesen, weil die Schlichtung zwischen der Gewerkschaft und der Deutschen Flugsicherung scheiterte. Übermorgen will die Gewerkschaft darüber beraten, wie es weitergeht.