Tokio (dpa) - Die deutschen Turnerinnen haben sich völlig überraschend im ersten Anlauf die Tickets für die Olympischen Spiele gesichert.

In der Qualifikation der Turn-Weltmeisterschaften von Tokio kamen die Schützlinge von Cheftrainerin Ulla Koch auf einen kaum für möglich gehaltenen siebten Platz und buchten damit direkt die Fahrkarten nach London. Im Vorjahr waren sie noch WM-14. gewesen. Mit 221,163 Punkten zog Deutschland in das Team-Finale ein, erzielte damit das beste WM-Ergebnis seit zehn Jahren und holte noch drei Plätze in Einzel-Finals.

Elisabeth Seitz (Mannheim) auf Platz sieben und Nadine Jarosch (Detmold) auf Rang zwölf gelang der Einzug in das Mehrkampffinale. Medaillenchancen hat im Sprung-Finale Altmeisterin Oksana Chusovitina (Köln), die mit 14,833 Punkten den Vorkampf als Zweite beendete.

Favorit im Teamfinale sind die USA, die mit 234,253 Punkten Weltmeister Russland (231,062) und Olympiasieger China (230,370) bezwangen. Beste Turnerin war die 16-jährige Russin Victoria Komowa mit 60,157 Punkten, gefolgt von US-Girl Jordyn Wieber (60,032).