Brüssel (dpa) - Der französisch-belgische Finanzkonzern Dexia soll für seine Rettung zerschlagen werden. Das berichten belgische Medien. Der Verwaltungsrat habe darüber am Abend in Brüssel beraten. Die Regierungen Belgiens, Frankreichs und Luxemburgs hatten sich vorher auf höchster Ebene auf eine gemeinsame Linie verständigt. Die Dexia war als erstes großes europäisches Kreditinstitut in der Euro-Krise in Turbulenzen geraten. Wie es heißt, will Belgien etwa vier Milliarden Euro für die Übernahme der Dexia Banque Belgique zahlen.