Berlin (dpa) - Das Bundeskriminalamt hat den vom Chaos Computer Club geknackten «Bundestrojaner» laut Bundesinnenministerium nicht eingesetzt. Was auch immer der CCC untersucht oder zugespielt bekommen habe, es handele sich dabei nicht um einen sogenannten Bundestrojaner, sagte ein Sprecher in Berlin. Das Ministerium machte keine Angaben, ob und inwieweit andere deutsche Ermittlungsbehörden die Überwachungssoftware eingesetzt haben könnten. Der CCC hatte verbreitet, dass ihm eine «staatliche Spionagesoftware» zugespielt worden sei, die zur Überwachung von Telekommunikationsverbindungen eingesetzt werde.