Danzig (Polen) (SID) - Ein etwa 20 Minuten langer Ausfall der Lichtanlage hat am Sonntagabend bei der Tischtennis-EM für große Verwirrung und eine Unterbrechung im letzten Gruppenspiel des Team-Wettbewerbs der Männer zwischen Ungarn und Weißrussland gesorgt. Beim Stand von 2:2 nach Spielen und 4:2 für Weißrussland im Entscheidungssatz zwischen Peter Fazekas und Jewgueni Tschtschetinine wurde es um 21.55 Uhr plötzlich stockfinster in der Arena an der Ostseeküste zwischen Danzig und Sopot.

Erst nach rund einer Viertelstunde nahmen die Scheinwerfer an der Hallendecke langsam wieder ihre Arbeit auf, bevor die beiden Spieler das finale Duell fortsetzen konnten.