Kairo (dpa) - In Kairo sind bei Ausschreitungen nach einer Demonstration mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen. Rund 2000 koptische Christen protestierten gegen muslimische Extremisten, die vor anderthalb Wochen eine Kirche niedergebrannt hatten. Die Demonstranten gerieten dann mit Anwohnern und dem Militär aneinander. Wie Augenzeugen berichten, begannen die Randale, als Demonstranten Soldaten mit Steinen bewarfen. Außerdem seien mehrere Autos und Busse in Brand gesetzt worden.