Nischni Nowgorod (SID) - Russlands Skisprung-Hoffnung Pawel Karelin ist am Sonntag im Alter von nur 21 Jahren bei einem Autounfall nahe seines Geburtsortes Nischni Nowgorod ums Leben gekommen. Dies berichtete die russische Nachrichtenagentur Ria Nowosti. Laut Angaben der Verkehrspolizei hatte Karelin den Unfallwagen, einen Mercedes, gefahren. Karelins Beifahrer wurde mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Der Unfall ereignete sich auf der Fernstraße M-7 von Moskau nach Ufa.

Pawel Karelin hatte im vergangenen Winter mit guten Leistungen die Hoffnungen der russischen Skispringer auf eine Medaille bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi genährt. Beim Neujahrsspringen der Vierschanzentournee in Garmisch-Partenkirchen landete er als Zweiter erstmals bei einem Weltcupspringen auf dem Podest. Karelin hatte 2010 an den Winterspielen in Vancouver teilgenommen und sein Debüt im Weltcup am 1. Dezember 2007 gefeiert.